Has.to.be-Gründer investiert in Wiener Startup rotable

rotable
Foto: © rotable

Die Dringlichkeit für einen stetigen Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitswesen haben nicht zuletzt die Entwicklungen der Corona-Pandemie unterstrichen. Das 2020 gegründete Startup rotable setzt genau da an.

Rotable möchte den hohen Verwaltungsaufwand im Gesundheitswesen erleichtern. Die von dem Start-up entwickelte Software soll Kommunikation, Information und Planung in Krankenhäusern besser strukturieren. Um sowohl ihr Produkt als auch ihr Team so auszubauen, dass der Marktstart auf den DACH-Raum ausweitet werden kann, konnte rotable nun ein sechsstelliges Pre-Seed-Investment an Land ziehen.

Persönliches Profil