24.04.2015 von Daniel Tran

INiTS veranstaltete am 23. April 2015 bereits zum 4. Mal den Wiener Töchtertag für Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren. Die Girls bekamen Einblick in den Arbeitsalltag des Startups treats. und in die große Welt des Patentrechts. Unter dem Motto „Austria’s Next Top Startups“ lernten sie die INiTS-Startups guh, nativy, spumix, tripcake und WUGGL näher kennen.

12 Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren tauchten beim INiTS Töchtertag in die Startup Welt ein. Nach einer Begrüßung und kurzen Vorstellung von INiTS erzählte Camilla Sievers, Gründerin von treats., dem ersten online und offline Marktplatz für gesunde Snacks und Kaltgetränke, aus ihrem Berufsalltag als Gründerin. Die Girls bekamen nähere Informationen über das Thema gesunde Snacks, über Camillas beruflichen Werdegang und über ihren Weg bis zur Gründung des Startups. „Lass dir von niemandem sagen, dass du etwas nicht kannst. Denn wenn du etwas wirklich willst, dann schaffst du es auch!“, so der Tipp von Camilla Sievers an die Mädchen.

Im Workshop „Patent-Detektivinnen“ erklärte Manuela Loidl, European Patent Attorney bei REDL Life Science Patent Attorneys, was geistiges Eigentum bedeutet und wie man es schützen kann. Auch die Frage, was ein Patent ist und was Harry Potter, Lego-Bausteine und Touchscreens damit zu tun haben, wurde den interessierten Zuhörerinnen näher gebracht. Dass man ein eher „trockenes“ Thema auch spannend für Kinder und Jugendliche aufbereiten kann, zeigte sich an den vielen Fragen der Mädchen nach dem Vortrag und der anschließenden interessanten Diskussion zum Thema geistiges Eigentum.

Nach der Mittagspause ging es weiter mit dem Programmpunkt „Austria’s Next Top Startups“, bei der die Mädels die Möglichkeit hatten, die Produkte einiger Start-ups zu testen und Fragen zu stellen. Die Mädchen lauschten gespannt den Erklärungen von guh, zum Thema Smart Home der Zukunft und darüber, wie man damit den Komfort in den eigenen vier Wänden verbessern kann. Das Startup nativy entwickelte ein System, um die/den ideale/n Übersetzer/in für jeden Auftrag zu finden und erklärte den interessierten Girls wie man in nur wenigen Schritten einen Übersetzungsauftrag erstellt. Der Gründer von spumix entwickelt völlig neuartige Dämmstoffe und zeigte den Mädels sein Produkt, mit dem eine optimale Wärmedämmung möglich ist. Das Team hinter dem Startup tripcake erklärte den Girls, wie sie mit ihrer Plattform ganz einfach ihre Traumreise organisieren können. Und zu guter Letzt konnten sie beobachten, wie WUGGL mit einem mobilen Messgerät das Wiegen von Schweinen revolutioniert.

„Im Startup-Umfeld sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Indem wir den Mädchen die Vielfalt an Berufen und Tätigkeitsfeldern in der Startup Szene zeigen, bringen wir ihnen die vielen spannenden Möglichkeiten, Berufe und Tätigkeitsfeldern rund um das Thema Entrepreneurship näher“, erklärt Dr. Irene Fialka, Geschäftsführerin von INiTS. „Der Töchtertag war auch in diesem Jahr wieder ein riesen Spaß und es war schön zu sehen, dass die Mädchen so interessiert an dem Thema waren, viele Fragen gestellt und so vielleicht einen neuen Karriereweg für sich entdeckt haben.“

Nach dem umfangreichen Programm gaben die Mädchen in einer Abschlussrunde Feedback und die Gewinnerinnen der „Austria’s Next Top Startups“-Challenge wurden ausgelost.

© INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH, eine Gesellschaft von:

  • Logo TU Wien
  • Logo Uni Wien

Gefördert von:

  • Logo Wirtschaftsagentur
  • Logo FFG