25.06.2014 von Daniel Tran

Badge UBI Index

Das universitäre Gründerservice INiTS wurde gestern von der Schwedischen Forschungsinitiative UBI Index in das Ranking der „Global Top 25“ universitären Inkubatoren aufgenommen und belegt den weltweit 11. Platz, sowie den 3. Platz in Europa. INiTS schneidet laut der Studie dabei besser ab als die meisten Inkubatoren von Top Universitäten weltweit. In diesem Jahr wurden aus 800 identifizierten 300 ausgewählte universitäre Inkubatoren in 67 Ländern verglichen. Ausschlaggebend für das Ranking waren der Wert für das Ökosystem und für die KundInnen (Startups) sowie die Attraktivität des Inkubationsprogrammes.

Das Forschungsinstitut UBI Index (University Business Incubator Index) ist eine Forschungsinitiative aus Schweden, die Inkubationsprogramme weltweit vergleicht. In diesem Jahr wurden mehr als 60 Key Performance Indicators (KPI) abgefragt, um ein Ranking der weltbesten universitären Inkubatoren zu erstellen.

Das universitäre Gründerservice INiTS erreichte in diesem Jahr eine Platzierung unter den Global Top 25 Inkubatoren: Den 11. Platz weltweit, sowie den 3. Platz in Europa. Dhruv Bhatli, Co-Gründer von UBI Index, fasst die Ergebnisse zur INiTS-Evaluierung zusammen:  „INiTS erzielt besonders gute Ergebnisse wenn es darum geht, Talente in seinem Netzwerk zu behalten und sein Netzwerk auszubauen und erzeugt so einen hohen Wert für seine Startups. Die Tatsache, dass die meisten Talente bzw. Startups im Raum Wien bleiben hat sehr positive Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft und das Ökosystem. Zusätzlich ist INiTS aufgrund seines exzellenten Netzwerks von InvestorInnen, AkademikerInnen und EntrepreneurInnen sehr attraktiv für Startups. In unserer Studie haben wir außerdem festgestellt, dass INiTS besser performt als die meisten Inkubatoren von Top Universitäten weltweit, wie zum Beispiel Columbia, Oxford, NYU, University of Pennsylvania und Imperial College“, so Bhatli.

Irene Fialka, CEO von INiTS, zu dem höchst erfreulichen Ergebnis: „Wir sind unglaublich stolz und glücklich über das herausragende Ranking! Es zeigt uns, dass sich unser starkes Engagement im Netzwerkaufbau und unser Fokus auf die Qualität der Beratung und des Inkubationsprogrammes bezahlt gemacht haben. Natürlich wollen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen – wir werden uns in den kommenden Jahren noch mehr auf eine Zusammenarbeit mit unseren Alumni Startups konzentrieren, auf einen Ausbau unseres Mentoringprogrammes und auf die kontinuierliche Verbesserung der Qualität unseres Inkubationsprogrammes. Wir werden außerdem konsequent an der Verbesserung der KPIs arbeiten. Dafür sind die im UBI Index analysierten KPIs eine gute Grundlage. Wir wollen im kommenden Jahr unsere Position im UBI Index weiter stärken, noch ist ja Platz nach oben“.

Irene Fialka betont auch die Wichtigkeit des Startup Ökosystems in Wien: „Das dynamische Startup Umfeld hat natürlich ebenfalls dazu beigetragen, dass wir diese tolle Auszeichnung bekommen haben. Unsere Stakeholder, die Universität Wien, die TU Wien und die Wirtschaftsagentur der Stadt Wien, sowie das AplusB Programm des BMVIT unterstützen bereits seit über 10 Jahren unsere Arbeit und die Förderung der Startups.“

Alexander von Gabain, Vorsitzender des Aufsichtsrats von INiTS und Chairman des EiT Verwaltungsrates: „INiTS ist der lebende Beweis dafür, dass Innovation und Start-ups in Europa in die globale Spitzenklasse aufrücken können, wenn alle Spieler über den Tellerand hinaus, Wirtschaft, Politik, Uni, Forschung, Ausbildung und Markt, der Zeit voraus, ein produktives offenes innovatives Ökosystem formen!“

Frischzellenkur für die Volkswirtschaft

Eine im Jahr 2012 im Auftrag von INiTS publizierte Studie bestätigte bereits den volkswirtschaftlichen Nutzen seiner zu diesem Zeitpunkt unterstützten 119 Startups. Die Studie zeigt, dass die von INiTS betreuten Unternehmen schon in der Start-up Phase durchschnittlich mehr als fünf Arbeitsplätze schaffen und sie jährlich über EUR 10 Millionen an Steuerzahlungen auslösen. Zusätzlich vergaben sie Forschungs- und Infrastrukturaufträge in Millionenhöhe und akquirierten über EUR 150 Millionen an Finanzierungen für ihre Innovationsleistung – deutlich mehr als das Zehnfache der INiTS Basisfinanzierung von EUR 12 Millionen über diesen Zeitraum. Heute sind es schon über EUR 200 Millionen Kapital, die für den Aufbau in die Startups geflossen sind.

Um die Geldmittel für die weitere Entwicklung, Patentierung, Vermarktung und den Aufbau der Unternehmensorganisation zu akquirieren, unterstützt INiTS die JungunternehmerInnen nicht nur finanziell, sondern macht sie auch fit für die Kapitalsuche durch sein umfangreiches Angebot an Beratung, Infrastruktur und Netzwerk. So werden JungunternehmerInnen im Rahmen des Projekts „Money for Growth“ von INiTS auf die aktive Gewinnung von Eigenkapital vorbereitet und wurden bei der Auswahl und Ansprache geeigneter InvestorInnen bereits mehrfach erfolgreich unterstützt. Nähere Informationen unter: http://www.pressetext.com/news/20120906009

Über UBI Index

UBI Index ist Marktführer in der Performance-Analyse von Gründerzentren auf der ganzen Welt. Sie unterstützen Gründerzentren durch eine umfassende Benchmark-Analyse  von über 300 teilnehmenden Inkubatoren in mehr als 60 Ländern, effizienter und wettbewerbsfähiger zu werden. Mit Sitz in Stockholm, Schweden, und mit einem internationalen ForscherInnenteam hat UBI Index erfolgreich das zuverlässigste Global Top 25 Ranking von universitären Inkubatoren etabliert. Nähere Informationen unter http://ubiindex.com/

© INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH, eine Gesellschaft von:

  • Logo TU Wien
  • Logo Uni Wien

Gefördert von:

  • Logo Wirtschaftsagentur
  • Logo FFG