11.03.2015 von Daniel Tran

Mit mySugr das "Diabetes-Monester" in den Griff bekommen. (c)mySugr

Mit mySugr das „Diabetes-Monester“ in den Griff bekommen. (c)mySugr

Diabetes-Startup mySugr wird von Roche Ventures (Basel), iSeed Ventures (San Francisco & Beijing) mit frischem Kapital ausgestattet. Alt-Investor XLHealth beteiligt sich ebenfalls an der Runde. Das Investment fließt in das internationale Wachstum des Unternehmens.

Diabetes ist eines der größten globalen Gesundheitsprobleme. Bereits heute sind über 387 Mio. Menschen an Diabetes erkrankt1 – und die Zahlen steigen weiter rasant. Das Wiener Startup mySugr entwickelt Digital Health Lösungen wie die weltweit beliebteste2 Diabetes App mySugr Tagebuch und die Diabetes-Education Plattform mySugr Academy. Damit will das mySugr Team – viele von ihnen selbst Diabetiker – den Umgang mit der Krankheit im Alltag erleichtern.

mySugr gewinnt mit Roche Ventures und iSeed Ventures zwei neuen Investoren, die das Unternehmen vor allem dabei unterstützen das internationale Wachstum zu forcieren. Frank Westermann, CEO von mySugr: „Wir freuen uns sehr zwei so tolle Investoren mit an Bord zu haben. Roche Ventures bringt über jahrzehnte gewachsenes Diabetes Industrie Know-How ein und iSeed Ventures neben der Expertise im Digital Health Markt den Zugang nach China und den USA, den beiden global wichtigsten Diabetes Märkten.”

Für Roche Ventures ist mySugr der erste Schritt in den höchst interessanten Bereich des Digital Health. Und in eine Investition in innovative Versorgung: Simon Meier, Investment Director bei Roche Ventures: „Uns hat bei mySugr das authentische Umfeld überzeugt – viele Mitarbeiter leben selbst mit Diabetes. Das erlaubt, eigene Wege zu gehen und Produkte zu designen, die viel präziser echte Probleme von Diabetikern lösen. Wir haben kein vergleichbares Unternehmen für den täglichen Umgang mit Diabetes gesehen.“

Für iSeed Ventures ist es das erste Investment außerhalb seiner Kernmärkte USA und China. Adam Lin, General Partner bei iSeed Ventures: „Diabetes eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Wir sind überzeugt davon, dass mySugr gerade in USA und China großes Potential hat.”

Für Hansi Hansmann, Business Angel of the Year & mySugr Investor, ist das Investment ein Beleg für die Stärke Wiens als Start-Up-Standort: Hansi Hansmann, Business Angel of the Year: „Diese 4,2 Millionen Euro sind das bislang vermutlich größte Digital Health Investment im D-A-CH Raum.”

Auch XLHealth aus Berlin begrüßt das neue Investment. Die Digital Health Investoren hatten bereits Anfang 2014 in mySugr investiert und arbeiten weiterhin eng mit dem Startup zusammen. Beide teilen die Vision, dass Digital Health Eigenverantwortung fördert und so gesundheitsrelevante Entscheidungen positiv unterstützen kann.

  • NEWSLETTER

  • Tags

  • Über INiTS

    INiTS hat sich als Business-Inkubator das Ziel gesetzt, die Erfolgswahrscheinlichkeit von Startups im Raum Wien zu erhöhen. Dabei unterstützt INiTS JungunternehmerInnen dabei, ihre Ideen in ein wachstumsstarkes und erfolgreiches Unternehmen umzusetzen. more

© INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH, eine Gesellschaft von:

  • Logo TU Wien
  • Logo Uni Wien

Gefördert von:

  • Logo Wirtschaftsagentur
  • Logo FFG