08.02.2018 von Erwin Hemetsberger

Finale der Initiative START:IP 2017/18 bei INiTS. 

Zum Abschluss von START:IP fanden sich die drei Finalisten der Initiative bei INiTS in St. Marx ein, um den Stakeholdern  – Technologietransferzentren der teilnehmenden Universitäten, Investoren und Sponsoren – einen Statusbericht zum Fortschritt des jeweiligen Projekts zu präsentieren. Die drei Projekte waren der „Netzwerkoptimierer„, der „Nanopartikel Lignin“ und der „Proteinbooster„. Während die ersten beiden Erfindungen von der TU Wien stammen, ist letztere ein Projekt der Universität Wien. Beide Universitäten sind auch Eigentümer von INiTS.

START:IP ist ein über neun Monate laufende Initiative von INiTS, bei der (Dienst-)Erfindungen, die an heimischen Universitäten gemacht wurden, gründungsinteressierten Entrepreneuren vorgestellt werden. Die Selektion der interessantesten Technologien erfolgt dabei in enger Zusammenarbeit mit den Technologietransferstellen der Universitäten. In einem „Matching- und Team Building-Event“ lernen einander Forscher und UnternehmerIn  kennen, tauschen sich über potentielle  Anwendungsfälle und Produktideen aus und diskutieren mögliche Geschäftsmodelle.

Haben sich Erfinder und Entrepreneur zu einem Team formiert, arbeiten sie – optional betreut von INiTS – über mehrere Monate weiter am Projekt. Ziel ist jedenfalls die Auslizensierung der patentierten Erfindung und somit dessen kommerzielle Verwertung. Am Ende von START:IP winkt jenen Projekten, die  am weitesten fortgeschritten sind, ein Platz im Startup Camp, dem Herzstück des INiTS Inkubationsprogramms.

Beim diesjährigen Closing Event gewann der „Netzwerkoptimierer“ dieses begehrte Ticket. Das Team „Nanopartikel Lignin“ erhielt einen Beratungsscheck des INiTS Partners Herbst Kinsky Rechtsanwälte und das Projekt „Protein Booster“ wurde mit Consultingleistung von Redl Life Science Patent Attorneys bedacht.

START:IP kann als gelungener Brückenschlag zwischen High Tech Forschung und Unternehmertum betrachtet werden und wird aufgrund der positiven Resonanz aller Beteiligten nicht nur fortgesetzt, sondern auf weitere österreichische aber auch internationale Forschungseinrichtungen ausgedehnt.

Hier finden Sie Impressionen zum INiTS START:IP Closing Event sowie die dazugehörige Presseaussendung. Fotos vom Matching Event im Oktober 2017 können Sie hier sehen. Einen Film zum Closing Event finden Sie hier.

 

Wir danken den Sponsoren TU Wien, IST Cube, Herbst Kinsky Rechtsanwälte, Redl Life Science Patent AttorneysABA – Invest in Austria, Constantia New BusinessJulius Raab Stiftung, Rudolf Sallinger Fonds, Wirtschaftsagentur Wien, Mercuri Urval sowie Wissentransfer Ost.

Unser Dank gilt ebenfalls den teilnehmenden wissenschaftlichenn Einrichtungen FH Campus Wien, Technische Universität GrazMax F. Perutz Laboratories, Medizinische Universität Wien, Technische Universität Wien, Universität Wien  und Universität Graz.

  • NEWSLETTER

  • Tags

  • Über INiTS

    INiTS hat sich als Business-Inkubator das Ziel gesetzt, die Erfolgswahrscheinlichkeit von Startups im Raum Wien zu erhöhen. Dabei unterstützt INiTS JungunternehmerInnen dabei, ihre Ideen in ein wachstumsstarkes und erfolgreiches Unternehmen umzusetzen. more

© INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH, eine Gesellschaft von:

  • Logo TU Wien
  • Logo Uni Wien

Gefördert von:

  • Logo Wirtschaftsagentur
  • Logo FFG