12.12.2017 von Erwin Hemetsberger

Am 6. Dezember fand der bereits 8. INiTS Demo Day statt, bei dem sich insgesamt zwölf universitäre High Tech Startups zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit vorstellten. Die Creme-de-la-Creme der Wiener FTI (forschungs- und technologieintensiven) Startups präsentierte sich dabei erstmals im spektakulären Rahmen des Kuppelsaals der TU Wien einer illustren Schar von InvestorInnen, innovationsinteressierten Unternehmen, Vertretern aus Wissenschaft und Forschung sowie anderen Mitgliedern des heimischen Startup Ökosystems.

Die Key Note zu dieser hochkarätigen Veranstaltungen hielt mit Frederik Debong ein prominenter INiTS Alumnus, dem mit mySugr im Sommer der wohl spektakulärste Exit eines österreichischen Life Science Startups gelungen war. Debong nannte dabei seine persönliche Formel für ein erfolgreiches Startup: „Ein Gründerteam ist von einer gemeinsamen Mission getragen ein bestimmtes Problem zu lösen und kreiert dabei eine Vision. Im Team dürfen dabei nicht alle gleich denken und es soll dabei ruhig ‚krachen‘.“ Dass INiTS zum Unternehmenserfolg insofern beigetragen hat, dass die Gründer von mySugr zur richtigen Zeit mit den richtigen Kontakten vernetzt wurden, wollte Debong nicht unerwähnt lassen.

Fredrik Debong war überdies Mitglied in einer hochkarätigen Jury, der auch Sabine Fleischmann (Constantia New Business), Karin Kreutzer (AUBMEST Invest GmbH), Nikolaus Futter (Austrian Angel Investors Association), Jörg Kadanik (HK Inkube), Florian Resch (aws Gründerfonds), Philipp Stangl (Pioneers Ventures) und Daniel Zech (SevenVentures Austria) angehörten. Unter den pitchenden Startups wurde schließlich von der Jury mit Sonic Catch ein Startup zum Sieger des 8. INiTS Demo Days erkoren, das wohl prototypisch für die INiTS Incubees ist. Das Jungunternehmen ist sowohl einem High Tech Produkt als auch mit einem validierten Geschäftsmodell ausgestattet. Sonic Catch entwickelt einen Sensor zur Messung sehr keiner Teilchen in Flüssigkeiten für ein industrielles Umfeld. Der Sensor erfasst dabei mit Hilfe einer so genannten Ultraschallfalle sehr kleine Teilchen und trägt so zu einer genaueren Messung von Prozessen in Industrieanlagen bei. Den Publikumspreis als bestes präsentierendes Startup gewann übrigens „Emma, die flexible Lebensassistenz“.

Eine Übersicht zu allen pitchenden Startups gibt es hier, Fotoimpressionen zum Demo Day Nr. 8 sind an dieser Stelle zu finden. Für alle, die keine Gelegenheiten hatten beim Demo Day dabei zu sein gibt es einen Video Stream, der dank großzügiger finanzieller Unterstützung von Six Payment Services ermöglicht wurde. Dem Internet Magazin Trending Topics war der Demo Day darüber hinaus einen eigenen Artikel wert.

 

  • NEWSLETTER

  • Tags

  • Über INiTS

    INiTS hat sich als Business-Inkubator das Ziel gesetzt, die Erfolgswahrscheinlichkeit von Startups im Raum Wien zu erhöhen. Dabei unterstützt INiTS JungunternehmerInnen dabei, ihre Ideen in ein wachstumsstarkes und erfolgreiches Unternehmen umzusetzen. more

© INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH, eine Gesellschaft von:

  • Logo TU Wien
  • Logo Uni Wien

Gefördert von:

  • Logo Wirtschaftsagentur
  • Logo FFG